Inhaltsbereich:

Spann den Schirm auf, der Konsumwolf frisst den Lebenslauf

Das neue Theaterstück des Theater Malaria behandelt die Themen Geborgenheit und Heimat, aber auch den Konsumrausch und dessen Auswirkung auf die Persönlichkeit und das Leben. Auf der Suche nach Geborgenheit erleben die Figuren dieses Stückes Abenteuer und unsichere Zeiten. Wohin führt sie ihr Weg? Werden sie in einen sicheren Hafen segeln?

Bild: Schauspieler mit Schirmen

Spielplan

Die Aufführungen finden im Haus Bethanien (Hauptstraße 3, 4210 Gallneukirchen) statt.
Bitte nutzen Sie die öffentlichen Parkplätze und die Parkplätze des Diakoniewerks (Martin-Boos-Straße 4, 4210 Gallneukirchen), da es direkt beim Haus Bethanien keine Parkmöglichkeiten gibt. Die Spielstätte ist von allen Parkplätzen innerhalb weniger Gehminuten erreichbar.

Samstag, 21. Oktober um 19.30 Uhr (Premiere)
Dienstag, 24. Oktober um 19.30 Uhr
Mittwoch, 25. Oktober um 10 Uhr (Matinee) (ausverkauft)
Donnerstag, 2. November um 19.30 Uhr
Freitag, 3. November um 10 Uhr (Matinee)
Donnerstag, 9. November um 10 Uhr (Matinee)
Freitag, 10. November um 10 Uhr (Matinee)
Mittwoch, 29. November um 19.30 Uhr
Donnerstag, 30. November um 19.30 Uhr
Mittwoch, 6. Dezember um 19.30 Uhr
Donnerstag, 7. Dezember um 19.30 Uhr
Freitag, 15. Dezember um 19.30 Uhr (Sondervorstellung im Rahmen des Gallinger Advent)

 

Tickets

Tickets sind in allen Filialen der Erste Bank und Sparkasse sowie online über folgenden Link erhältlich: https://goo.gl/cqTQ86

 

Schauspieler / Rollen

Bildleiste: Schauspieler / Rollen
Bildleiste: Schauspieler / Rollen
Bildleiste: Schauspieler / Rollen

Hintergrund

Das Theaterstück behandelt die Themen Geborgenheit und Heimat aber auch den Konsumrausch und dessen Auswirken auf die Persönlichkeit und das Leben.

Der Titel des Stückes entstand bei einer Vormittagsprobe. Die Gruppe hat sich überlegt was Geborgenheit für sie bedeutet und wie man sie sucht, wenn man sie verloren hat, bzw. noch nicht gefunden hat. Der Ort, das Symbol für Geborgenheit ist eine Höhle. Die Höhle wird von den Schauspielern mittels Regenschirmen dargestellt. Also „Spann den Schirm auf“ bedeutet, bau dir eine Höhle, in der du dich wohl fühlst. Achte auf deine Individualität, aber schotte dich nicht ab.

Das zweite Thema ist der Konsumrausch und wie er sich auf das persönliches Befinden auswirkt. „Lebenslauf“ im Titel des Stücks steht für das gesamte persönliche Leben und ist eine Wortkreation von Veronika Grün.

Kontakt

Visitenkarte person:

Johannes Pilz

Funktion: Leitung Arbeit

Adresse: Die Kunstwerkstatt
Hauptstraße 3
4210 Gallneukirchen

Telefon: 07235 63 251 660
Mobil: 0664 858 26 32
Telefax: 07235 63 251 606

j.pilz@diakoniewerk.at